Pe’l Schlechter

Wéini kënnt fréier erëm?

168 Seiten
133 x 210 mm
Gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen


 



ISBN 978-2-87954-276-8

21,90 €


Inhalt

Nach seinem Erstlingswerk, dem autobiographischen Buch De Pol muss an de Krich, das mit dem Lëtzebuerger Buchpräis 2013 ausgezeichnet wurde, widmet sich Pe’l Schlechter hier den ganz persönlichen Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend in Limpertsberg. Bewusst klammert er das Kriegsthema aus: Es geht dem Autor um die schöne, die friedvolle Zeit als junger Mensch in Luxemburg.

 

Es sind die lustigen Anekdoten sowie die privaten Einblicke in das Leben der „einfachen“ Luxemburger Leute, die Wéini kënnt Fréier erëm? zu einem wahrhaft historischen Zeitdokument machen:  Mal erfährt der Leser Lustiges aus der Badeanstalt, nimmt teil an missglückten Theaterauftritten oder fiebert mit bei gefährlichen Feuerspielen.

 

Schlechters Sprache ist dabei immer authentisch und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ton. Ein Buch voller Witz, Charme und einem Hauch Nostalgie.




autor

Pe’l Schlechter

mehr erfahren

bücher des autors

De Pol muss an de Krich

mehr zum Buch